Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 274 mal aufgerufen
 Kultur
Turbomarcel Offline

President


Beiträge: 638

24.08.2006 06:42
Wege zur totalen Überwachung ... antworten


Guten Tag liebe Mitbürger und Bürgerinnen,

ich bin heute vor sie getreten um möglichst kurz und knapp darauf hinzuweisen, dass wir uns, proportional zu der vergehenden Zeit, immer mehr in Richtung "1984" bewegen. Gründe für diese Annahme kann ich bieten.
Doch vorerst muss ich folgende Betrachtungsschemen erläutern/entschärfen um hässliche Missverständnisse auszuschließen:

1. Nein, ich bin kein Verschwörungsfanatiker
2. Nein, ich bin kein Verschwörungsfanatiker, der sich nur wünscht dass seine wildesten Fantasien Wahrheit werden könnten, damit er zu allen sagen kann: "HAB ICH DOCH SCHON IMMER GESAGT" (aber so wirds kommen )
3. Nein, ich bin kein Verschwörungsfanatiker, der meint, dass alles was politisch und wirtschaftlich in den USA und in GER geschieht, darauf abziehlt uns zu Sklaven zu machen und in einen Staat der totalen Überwachung, und damit totalen Kontrolle und Macht (für die Machthabenden, zu stürzen.
4. Nein, ich kann schlecht auf alle Faktoren eingehen, also werde ich etwas oberflächlich arbeiten.

Vielmehr betrachte ich die Folgende Erkenntnis als schleichenden Prozess, der uns eines Tages plötzlich überraschen wird ("Wow ... so weit sind wir schon? Habs gar nicht bemerkt!").

Es ist doch so ... gehen wir davon aus, dass die Machthaber (vorzugsweise USA, da derzeit letzte Weltmacht) nicht mit dem plötzlich aufkeimenden Terror in diesem Umfang rechneten (Ich gehe bewusst davon aus, da uns eine Theorie a la "na die wussten, dass die's WTC platt machen wolln und wolltens aber, weil ses brauchten für Krieg machn un so und ... hier öl da ... weeste?" nur vom eigentlichen Inhalt ablenken würde!), so konnten sie doch daraus einen Nutzen ziehen; nämlich MACHSICHERUNG UND ERWEITERUNG. Zur Machtsicherung und -erweiterung wurde es bald nötig die knapper werdenden Ressurcen in beschlag zu nehmen, da kam 9/11 natürlich ganz recht ... ABER mal abgesehen davon gehört zu den genannten Punkten auch eine gewisse Kontrolle des Landes und Volkes. Scheiße ... was wollte ich schreiben?

Jedenfalls ist es doch so, dass es direkt nach dem "11.September" mit verschärften Sicherheitskontrollen anfing. Hinzu kamen ein paaer kleine Änderungen in der Verfassung und den Grundrechten, gegen die sich keiner wehren konnte, denn wer nicht DAFÜR war, war "für die Terroristen" ... und da gerade eine derartige Wut und Schockierung in der Luft lag, die die Menschen in blinde Raserei trieben, war es natürlich schlecht möglich
sich gegen die "Maßnahmen zur Sicherung des Friedens" zu wenden, ohne von allen als "pietätloser Terrorgangsterverteidiger" angeschimpft zu werden.
Folglich blieb die erste Welle an Lauschangriffen, Personenregistrierung, Meinungsfreiheitsbeschränkung, Vorverurteilung Menschen anderer Kulturen, verstärkte Videoüberwachung usw. - mit wenigen Außnahmen - gänzlich AKZEPTIERT!

Oft habe ich Menschen DARAUF angesprochen, vor allem als dieser hübsche neue Reisepass - Marke USA - zur Realität werden sollte (bald mit Fingerabdruck ... und am besten noch GPS Peilsender!!), und wie oft musste ich daraufhin entweder "Willst du denn nichts gegen Terrorismus tun?" oder aber "WEGEN SO EIN BISSCHEN Verstärkung der Überwachung ... ist doch zu unser aller Sicherheit." hören.

Am schärfsten fand ich aber immer: "Solange du dir nichts vorzuwerfen hast brauchs dich ja nich stören"

ABER, liebe Mitbürger und Bürgerinnen, DARUM GEHT ES NICHT (um mal zum Punkt zu kommen)!!! Mag sein, dass diese oder jene kleine Maßnahme nicht sofort eine "Totale Überwachung" zur Folge hat, aber sie führt uns immer ein Stückchen weiter!
DENN: akzeptiere ich jetzt eine Maßnahme und lebe dann z.B.: 1 Jahr damit, ohne mir Gedanken darüber zu machen oder eine Veränderung zu spüren, DANN WERDE ICH MICH DARAN GEWÖHNEN und es als NORMALITÄT ansehen. WENN ICH DANN WIEDER EINER NEUEN MASSNAHME GEGENÜBERSTEHE, dann wird es mir auch nicht viel schwerer fallen diese anzunehmen und sie als nicht großartigen neuen Eingriff in mein Leben zu akzeptieren, OBWOHL ich ein Jahr vorher vielleicht, wären die Maßnahmen SOFORT so weit gegangen, gesagt hätte: "NEIN DAS IST ZU KRASS!"

Und GENAU dies zeichnet sich heute ab! Reitend auf der Welle der Angst findet man (oder: "finden SIE") immer mehr Begründungen um uns noch mehr und neuere Überwachungstechnicken auf den Hals zu hetzen ... mehr Kameras ... bessere Auswertungssoftware. UND NATÜRLICH DER "Elektronische Reisepass mit biometrischen Daten (ePass)"! [siehe Anhang 1] - dieser kostet übrigens ... OBWOHL UNS aufgezwungen ... 59€ ... und wir müssen den bezahlen!

JETZT werden wir auch aktuell wieder mit der Problematik konfrontiert, weil zwei bekloppte es sich zum Ziel machten zwei Regionalzüge in die Luft zu pusten!

"DER TERROR IST IN DEUSCHTLAND ANGEKOMMEN" --- uhhh bibber bibber ... bitte gebt mir Sicherheit! Nehmt meine Haare, Fingerabdrücke, Irisscans Fotos, alles ... planzt mir einen Chip ein ... alles doch bitte nehmt mir die extrem geringe Wahrscheinlichkeit von einer Kofferbombe zerfetzt zu werden!!! BITTTEEE!!!

Wie gesagt es passiert Schritt für Schritt ... je länger die Schritte auf einander warten, desto weniger werden wir sie bemerken!


ES IST NUN AN EUCH ZU BEOBACHTEN! - Don't let Big Brother watch you!

Und JA ... es ist jetzt 6:39 Uhr ... und ich werde jetzt endlich ins Bett gehen!


ANHANG 1:
********************************************

Am 13. Dezember 2004 beschloss der Rat der Europäischen Union auf Druck der USA, die Pässe der Mitgliedsstaaten mit maschinenlesbaren biometrischen Daten des Inhabers auszustatten.[3]. Am 22. Juni 2005 billigte das deutsche Bundeskabinett einen Vorschlag von Bundesinnenminister Otto Schily zur Einführung eines solchen Reisepasses, der ihn als „wichtigen Schritt auf dem Weg zur Nutzung der großen Fortschritte der Biometrie für die innere Sicherheit“ bezeichnete[4]. Diese Begründung ist fragwürdig, weil der deutsche Reisepass schon vor der Biometrisierung als eines der fälschungssichersten Dokumente weltweit galt. Außerdem ist beispielsweise kein Terrorakt in Europa bekannt, zu dessen Durchführung ein gefälschter Pass oder Personalausweis benutzt wurde. Vielmehr hatten Täter Beamte bestochen, die ihnen entsprechende Pässe oder Ausweise ausstellten.

Als Nebeneffekt der Passausstellung werden alle zukünftigen Passinhaber sich einer (etwas vereinfachten) erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen müssen. Dabei müssen folgende Daten angegeben werden: Vornamen und Familienname, Geburtsort und -datum, Wohnort, Geschlecht, Körperhöhe, Augenfarbe, Passfoto, Unterschriftenprobe. Neu erfasst werden zwei Fingerabdrücke (flach).

Im maschinenlesbaren Teil des Ausweises werden sich dann mindestens folgende Informationen befinden: Vornamen, Familienname, ausstellender Staat, Passnummer, Geschlecht, Geburtsdatum und Ablaufdatum des Passes. In einem kontaktlosen Chip (RFID-Chip) werden zudem biometriefähige Passfotos und zwei Fingerabdrücke gespeichert werden.

Die Chipintegration begann am 1. November 2005, die Aufnahme der Fingerabdrücke des rechten und linken Zeigefingers soll in einer zweiten Stufe ab März 2007 erfolgen. Als Software zum Lesen der auf dem Chip gespeicherten Information kommt (als internationale Referenzimplementierung) das im Auftrag des BSI entwickelte Golden Reader Tool zur Anwendung.

Die Reisepässe mit digital gespeicherten biometrischen Daten der Inhaber werden vor allem von den USA gefordert. Als Druckmittel verwendet die USA unter anderem die Drohung, EU-Bürgern keine Visumfreiheit mehr bei der Einreise in die USA zuzugestehen. Seit dem 26. Oktober 2004 ist der maschinenlesbare Reisepass (wie er in der EU als Europapass bereits Standard ist) bei Reisen von Deutschen in die USA Pflicht. Pässe, die nach dem 25. Oktober 2006 ausgestellt werden, müssen zusätzlich die biometrischen Daten integrieren.

Ziel ist, dass alle USA-Einreisenden bereits in ihrem Herkunftsland biometrisch erfasst werden. Daneben müssen sich alle USA-Einreisende im Rahmen des Programms „US-VISIT“ bei der Einreise einer Abnahme von Fingerabdruck und Foto unterziehen.

Es ist zu erwarten, dass die Verpflichtung zu maschinenlesbaren biometrischen Daten auch auf bundesdeutsche Personalausweise übertragen wird. Dies wird für das Jahr 2007 erwartet.

Dem deutschen Sicherheitsexperten Lukas Grunwald gelang es, den RFID-Chip eines Reisepasses zu kopieren und so einen gefälschten Reisepass zu erzeugen. Das Ändern von Daten sei jedoch noch nicht möglich, da die Daten mit einem Hash-Wert gesichert seien. Grunwald gelang es außerdem, die Daten auf einen gewöhnlichen Smart-Card-RFID-Chip zu kopieren und diesen so in dem Reisepass zu platzieren, dass das Lesegerät den gefälschten und nicht den originalen Chip auslas. So sei es möglich, dass jemand einen gültigen Reisepass modifiziere, der beim Auslesen dann andere Daten anzeige.[5] An dieser Stelle sei jedoch darauf hingewiesen, dass die Daten des RFID-Chips über 224 Bit (ECDSA) bzw. 2048 Bit (RSA) große Schlüssel zugriffsgeschützt sind. Soll das beschriebene Verfahren tatsächlich zum Fälschen von Pässen, wenn auch nur zum Ändern der elektronischen Identität, verwendet werden, muss entweder die 2048 Bit RSA-Verschlüsselung gebrochen werden oder die optische Signatur im Reisepass verändert werden. Das Knacken der 2048 Bit RSA-Verschlüsselung ist nach Expertenmeinung auf absehbare Zeit unmöglich. Das Ändern der optischen Signatur, aufgedruckt im Innenteil des Passes, wird durch verschiedene Sicherheitsmechanismen (beispielsweise durch Hologramme) erschwert und kann in der Regel leicht durch Sicherheitsbeamte erkannt werden.

Ohne ausreichende Sicherheitsmaßnahmen könnten RFID-Chips im Reisepass dazu führen, dass die gespeicherten Daten ohne willentliche und aktive Handlung des Besitzers (wie dem Vorzeigen des Ausweises) verdeckt ausgelesen werden könnten. Dieses unbemerkte Auslesen könnte z.B. allein durch das Passieren eines Durchgangs erfolgen (in der Art wie es an Ein- und Ausgängen zu Kaufhäusern zur Diebstahlsicherung erfolgt) oder durch Annäherung einer Person mit einem mobilen Lesegerät auf wenige Meter zum Betroffenen bzw. seinem Reisepass. Bei europäischen Reisepässen soll das Auslesen durch Unbefugte allerdings durch ein Verfahren namens „Basic Access Control“ unterbunden werden. Dabei ist das Auslesen des Chips nur dann möglich, wenn zuvor die maschinenlesbare Zone des Passes optisch gelesen wurde, das Dokument also einem Beamten oder einer im Besitz eines Lesegerätes befindlichen Person ausgehändigt wurde. Das Lesegerät muss sich mit den Daten aus der maschinenlesbaren Zone am RFID-Chip anmelden. Schlägt diese Anmeldung fehl, so bleibt der Chip stumm. Weiterhin sollen nur zugelassene Lesegeräte den Chip auslesen können, die Kommunikation zwischen Lesegerät und Chip erfolgt verschlüsselt. Die USA wenden bei ihren eigenen Reisepässen dieses Verfahren nicht an, was von der amerikanischen Bürgerrechtsorganisation ACLU heftig kritisiert wird. Insbesondere für seine Aktivitäten zur Einführung des biometrischen Reisepasses bekam Otto Schily den Big-Brother-Lifetime-Award 2005.

ANHANG 2:
********************************************

Am 1. November 2005 wurde der elektronische Reisepass in der Bundesrepublik Deutschland eingeführt. Nach der Passgebührenverordnung[6] ergeben sich folgende Gebühren: Der ePass kostet 59,- € mit einer Gültigkeit von 10 Jahren.

(Quellen für Anhang 1 und 2: http://www.wikipedia.de - http://de.wikipedia.org/wiki/Reisepass#E...ten_.28ePass.29 )






Angefügte Bilder:
Alabama - 1994 - 02.jpg  
f4cu1ty Offline

Master of the Board


Beiträge: 1.397

24.08.2006 11:30
#2 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

mann ist das viel, hast du so früh nix besseres zu tun ^^
ich wollt das grad mal schnell lesen aber mir fehlt einfach die zeit... werd mich heute abend damit beschäftigen..


The true Reason of War is Peace.
Hagakure - The Way of the Sword

dewa mata sugu
f4cu1ty

Turbomarcel Offline

President


Beiträge: 638

24.08.2006 14:27
#3 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

Die Anhänge sind kopiert ... der Rest nicht.

Copyright des Bildes: James Nachtwey

f4cu1ty Offline

Master of the Board


Beiträge: 1.397

24.08.2006 18:45
#4 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

ok werd es mir heute abend mal zu gemüte führen.


The true Reason of War is Peace.
Hagakure - The Way of the Sword

dewa mata sugu
f4cu1ty

Turbomarcel Offline

President


Beiträge: 638

25.08.2006 03:35
#5 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

ok mach das

Toby! Offline

King of the Board


Beiträge: 492

25.08.2006 12:59
#6 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten
Tja, also die, für die Menschen nicht auffällige Progression dieser Überwachung ist wirklich bedrohlicher, als die Terroristen, bei den eh keiner nach dem Ausweis fragt, wenn sie mit dem Auto/Zug über Österreich nach Deutschland kommen.

Das mit dem Peilsender trifft es schon ziemlich genau, mit dem neuen Ausweis, den kann man ja nirgendwo mehr mit hinnehmen, wenn man den mal verliert ist man ja so gut wie gestorben.

Ja und die Amis sind auch sehr klug, aber vielleicht ist es ja die beste Lösung, erst Wirtschaftsembargo und dann eine Mauer durch den Atlantik. ..
...Ach man, wie viel Krieg gab es, nur weil die USA (insbesondere Familie Bush) sich nicht an ihre Grungzüge gehalten haben.
Ich ziele auf die MONROE-DOKTRIN !!

Anhang:

"Als Monroe-Doktrin wird der Teil des am 2. Dezember 1823 von US-Präsident James Monroe (1816-1825) dem US-amerikanischen Kongress vorgelegten jährlichen Berichts bezeichnet, der die Grundzüge einer langfristigen US-amerikanischen Außenpolitik definierte. In der Tradition Jeffersons stellte er dabei eine irreversible Unabhängigkeit der amerikanischen Staaten von den europäischen Mächten fest, formulierte die Existenz zweier politischer Sphären (two-spheres), betonte das Prinzip der Nichteinmischung (non-intervention) der Vereinigten Staaten in europäische Konflikte, forderte ein Ende aller Kolonialisierungsbestrebungen in der westlichen Hemisphäre (non-colonization) und kündigte ein Eingreifen der USA für den Fall an, dass die europäischen Kolonialmächte diese politischen Grundsätze ignorieren sollten. Die Forderung an die europäischen Mächte, die nunmehr unabhängigen Staaten Lateinamerikas nicht zu rekolonialisieren, führte zur Verkürzung der Doktrin unter dem Schlagwort „Amerika den Amerikanern“." (wikipedia.org)

Turbomarcel Offline

President


Beiträge: 638

25.08.2006 14:35
#7 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

Dummerweise waren die Amerikaner irgendwann so geldbesessen, dass sie sich im 1. WK - um Das Geld, welches Frankreich und GB ihnen schuldeten, nicht zu verlieren; falls F und GB den Krieg verlieren sollten - über diese Regeln hinwegsetzten und Europa einen kleinen Besuch abstatteten.

Der Anfang der heutigen Großmachtbestrebungen ...

Turbomarcel Offline

President


Beiträge: 638

07.09.2006 17:12
#8 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

MANN ... WÄR ICH DOCH LIEBER INS BETT GEGANGEN, STATT MIR DIE MÜHE ZU MACHEN!!

f4cu1ty Offline

Master of the Board


Beiträge: 1.397

09.09.2006 11:39
#9 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

nein ist doch in ordnung, nur hab nich immer so viel zeit so lange texte zu lesen und dann noch ausführlich zu antworten, und um ehrlich zu sein kenn ich mich in der hinsicht auch nicht wirklich gut aus. aber interessante informationen, ich äußer mich demnächst auch mal dazu.


The true Reason of War is Peace.
Hagakure - The Way of the Sword

dewa mata sugu
f4cu1ty

Turbomarcel Offline

President


Beiträge: 638

11.09.2006 21:23
#10 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten


FÜR DENN FALL, DASS ES HIER DOCH WENIGSTENS EINEN MENSCHEN GIBT, den es interessiert ... der möchte bitte mal hier vorbei gucken:

http://www.rz.fh-ulm.de/projects/datsusi/R0304_5.html


f4cu1ty Offline

Master of the Board


Beiträge: 1.397

12.09.2006 00:08
#11 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

thx für den link... (wie immer)


The true Reason of War is Peace.
Hagakure - The Way of the Sword

dewa mata sugu
f4cu1ty

Turbomarcel Offline

President


Beiträge: 638

12.09.2006 18:12
#12 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten


Verdammt ... HIER GIBTS NICH MAL NEN NEUTRAL GUCKENDEN SMILE!!!


Toby! Offline

King of the Board


Beiträge: 492

12.09.2006 18:49
#13 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

klar

Turbomarcel Offline

President


Beiträge: 638

12.09.2006 19:41
#14 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

Ne ich will was gelbes mit nem geraden Strich im unteren Drittel und zwei Punkten im oberen Drittel.
---------------------------------------------------------------------------------------------

Dies Forum gehört den Wenigsten. Vielleicht lebt selbst noch Keiner von ihnen. Es mögen die sein, welche meinen Zarathustra verstehn: wie dürfte ich mich mit denen verwechseln, für welche heute schon Ohren wachsen? - Erst das übermorgen gehört mir. Einige werden posthum geboren.

Die Bedingungen, unter denen man mich versteht und dann mit Nothwendigkeit versteht, ich kenne sie nur zu genau. Man muss rechtschaffen sein in geistigen Dingen bis zur Härte, um auch nur meinen Ernst, meine Leidenschaft auszuhalten. Man muss geübt sein, auf Bergen zu leben - das erbärmliche Zeitgeschwätz von Politik und Völker-Selbstsucht unter sich zu sehn. Man muss gleichgültig geworden sein, man muss nie fragen, ob die Wahrheit nützt, ob sie Einem Verhängniss wird ... Eine Vorliebe der Stärke für Fragen, zu denen Niemand heute den Muth hat; der Muth zum Verbotenen; die Vorherbestimmung zum Labyrinth. Eine Erfahrung aus sieben Einsamkeiten. Neue Ohren für neue Musik. Neue Augen für das Fernste. Ein neues Gewissen für bisher stumm gebliebene Wahrheiten. Und der Wille zur Ökonomie grossen Stils: seine Kraft, seine Begeisterung beisammen behalten ... Die Ehrfurcht vor sich; die Liebe zu sich; die unbedingte Freiheit gegen sich ...

Wohlan! Das allein sind meine Leser, meine rechten Leser, meine vorherbestimmten Leser: was liegt am Rest? – Der Rest ist bloss die Menschheit. - Man muss der Menschheit überlegen sein durch Kraft, durch Höhe der Seele, - durch Verachtung ...


Toby! Offline

King of the Board


Beiträge: 492

12.09.2006 20:46
#15 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

._. °_°

Turbomarcel Offline

President


Beiträge: 638

12.09.2006 21:54
#16 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

Aber es muss GELB sein :-D
---------------------------------------------------------------------------------------------

Dies Forum gehört den Wenigsten. Vielleicht lebt selbst noch Keiner von ihnen. Es mögen die sein, welche meinen Zarathustra verstehn: wie dürfte ich mich mit denen verwechseln, für welche heute schon Ohren wachsen? - Erst das übermorgen gehört mir. Einige werden posthum geboren.

Die Bedingungen, unter denen man mich versteht und dann mit Nothwendigkeit versteht, ich kenne sie nur zu genau. Man muss rechtschaffen sein in geistigen Dingen bis zur Härte, um auch nur meinen Ernst, meine Leidenschaft auszuhalten. Man muss geübt sein, auf Bergen zu leben - das erbärmliche Zeitgeschwätz von Politik und Völker-Selbstsucht unter sich zu sehn. Man muss gleichgültig geworden sein, man muss nie fragen, ob die Wahrheit nützt, ob sie Einem Verhängniss wird ... Eine Vorliebe der Stärke für Fragen, zu denen Niemand heute den Muth hat; der Muth zum Verbotenen; die Vorherbestimmung zum Labyrinth. Eine Erfahrung aus sieben Einsamkeiten. Neue Ohren für neue Musik. Neue Augen für das Fernste. Ein neues Gewissen für bisher stumm gebliebene Wahrheiten. Und der Wille zur Ökonomie grossen Stils: seine Kraft, seine Begeisterung beisammen behalten ... Die Ehrfurcht vor sich; die Liebe zu sich; die unbedingte Freiheit gegen sich ...

Wohlan! Das allein sind meine Leser, meine rechten Leser, meine vorherbestimmten Leser: was liegt am Rest? – Der Rest ist bloss die Menschheit. - Man muss der Menschheit überlegen sein durch Kraft, durch Höhe der Seele, - durch Verachtung ...


Toby! Offline

King of the Board


Beiträge: 492

12.09.2006 22:26
#17 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten
°_°

f4cu1ty Offline

Master of the Board


Beiträge: 1.397

13.09.2006 09:02
#18 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

da hats toby mal wieder geschaft -.-


The true Reason of War is Peace.
Hagakure - The Way of the Sword

dewa mata sugu
f4cu1ty

Turbomarcel Offline

President


Beiträge: 638

29.09.2006 12:31
#19 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

f4cu1ty Offline

Master of the Board


Beiträge: 1.397

29.09.2006 19:51
#20 RE: Wege zur totalen Überwachung ... antworten

also das mit dem ausweis war ja schon alnge bekannt aber das mit der ausländerkarte is schon ziehmlich krass.
hätt ich nicht gedacht.


__________________________________________________
The true Reason of War is Peace.
Hagakure - The Way of the Sword

dewa mata sugu
f4cu1ty

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen